Logo

Der Tonfa ist ebenfalls eine Waffe, die ursprünglich aus Okinawa kommt. Über die eigentliche Herkunft lassen sich abendfüllende Diskussionen führen.

Der Deutsche Asien Kampfsport Verband hat in Deutschland die Ausbildung in Tonfa schon vor vielen Jahren begonnen, die schon viele Budosportler und Sicherheitsleute gemacht habend. Tonfas gehören auch zur Ausrüstung einiger Polizeiabteilungen in Deutschland.
Die Ausbildung beginnt mit der Handhabung, Dreh- und Schlagtechniken, Katas, sowie Selbstverteidigungstechniken gegen verschiedene Angriffe und Transportgriffe, um Angreifer zu fixieren.

Es können verschiedene anerkannte Lizenzen (C, B, A und A1) abgelegt werden, die es erlauben, ggf. selbstständig Tonfa zu lehren. Der Deutsche Asien Kampfsport Verband betreut lebenslang alle Mitglieder und Lizenzinhaber und hält sie ständig auf dem neuesten Stand, u.a. durch den Präsidenten des DAV Erich Brandl, 9. DAN, der als internationaler Tonfa-Experte ausgezeichnet wurde.

In unserem Dojo trifft sich am ersten Trainingsdienstag im Monat eine bunte Truppe an Tonfabegeisterten, die sich in einem Extratraining im Wirbeln und Schlagen bzw. den restlichen Techniken übt. Auch Anfänger sind gerne gesehen.
 
BuchErichBuchtipp:
Tonfa - vom Kobudo zur modernen Waffe
Autor: Erich Brandl 
ISBN: 387892079-2